AGF e. V. > Veranstaltungen > Veranstaltungen Rückblick

8. European Bioethanol Technology Meeting 2012

Über 160 Teilnehmer besuchten die Tagung in Detmold

Das 8. Bioethanol Technology Meeting wurde durch den Präsidenten der Arbeitsgemeinschaft Getreideforschung e.V., Dr. Götz Kröner (Kröner Stärke, Ibbenbüren) eröffnet. 

Dr. Götz KrönerDr. Götz Kröner konnte 220  Teilnehmer aus Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada, der Mongolei, den Niederlanden, Österreich, Russland, Schweden, der Schweiz, der Türkei, Uganda, Ungarn, USA und Deutschland begrüßen, die sich über aktuelle angewandte Themen rund um Bioethanol informieren wollten.

So standen u.a. neben Fragen zur Nachhaltigkeit von Bioethanol auch technologische Aspekte zur Erhöhung der Bioethanol-Ausbeute, die Herstellung von Bioethanol der 2. Generation und die Verwendung von Nebenprodukten der Bioethanol Herstellung auf der Tagesordnung. Diese Schwerpunkte wurden in 18 Vorträgen behandelt.

1. Production and Certification

Bioethanol production in Europe
Dr. Lutz Guderjahn (CropEnergies AG, Mannheim)

Pilot project Rockstedt - decentralized production and utilisation of bioethanol from renewable resources
Jörg Schulz (ttz Bremerhaven, Bremerhaven)

Certification of bioethanol plants
Peter Jürgens (REDcert GmbH, Bonn)

Dr. Lutz Guderjahn<em>Jörg Schulz</em><em><em>Peter Jürgens </em></em>





2. Second Generation

Potential and limits of a second generation biofuels - should there be a transition generation 1.5?
Phil Madson (Katzen International Inc., Cincinnati (USA))

Strategies to enhance second generation bioethanol production
Daniel Steindl, Alexander Jaeger and Heike Kahr (FH Oberösterreich, Wels (Österreich))

Raw material preparation for second generation biofuels production
Simon Staufer (Swiss Combi/W. Kunz dryTec AG, Dintikon (Schweiz))

Advanced pretreatment and biorefinery of lignocellulosic biomass
Robert Bakker, Paulien Harmsen and Steef Lips (Wageningen University & Research Centre - Business Unit Biobased Products Wageningen (The Netherlands))

Fermentation of lignocellulosic hydrolysates by recombinant xylose and arabinose fermenting industrial yeast strains
Heiko Dietz, Christian Weber and Eckhard Boles (Institut für Molekulare Biowissenschaften, Frankfurt)

On the way to large scale production of cellulosic ethanol
Prof. Dr. Andre Koltermann (Süd-Chemie AG, München)

madsonsteindlstauferharmsendietzkoltermann












3. By-Products

More than ethanol: understanding co-product value
Michael Spandern (Agricolia ug, Bordesholm)

By-product drying from grain ethanol production (DDGS)
Simon Staufer (Swiss Combi/W. Kunz dryTec AG, Dintikon (Switzerland))

spandernstaufer







4. Technology

Life cycle analysis of ethanol technology
Christian Abel (GEA Wiegand GmbH, Ettlingen)

Step change yield improvements through genetical enhancement
Craig Pilgrim (Lallemand Ethanol Technology, Milwaukee, Wisconsin (USA))

Hygiene and its relationship to plant performance
Chris Richards (Lallemand Ethanol Technology, Milwaukee, Wisconsin (USA)

FermaSure, use of stabilized chlorine dioxide to control contamination in bioethanol production
Manuel Metayer (Du Pont de Nemours S. A. S., Puteaux (France))

Intensification of the alcoholic fermentation from sugar beet thick juice for bioethanol production
Julien Riess, Claire Joannis-Cassan, Patricia Taillandier and Franck Jolibert, Toulouse (France)

Proesa technology: the industrial solution for cellulosic ethanol projects
Michelle Marrone (Beta Renewable, Tortona (Italy))

Simultaneous processing of cellulosic and starch containing materials
Dr. Michael Buck and Thomas Senn (Institut für Lebensmitteltechnologie, FG Gärungstechnologie, Universität Hohenheim, Hohenheim)

abelpilgrimrichardsmetayerriessmarronebuck

 

 

 

 

 

 

Zum Ende der Veranstaltung fasste Dr. Willi Witt (Olde) die Tagungsinhalte in einem Schlusswort zusammen und verabschiedete die Teilnehmer.

witt

Dr. Witt ist der Vorsitzende des Stärke-Fachausschusses der Arbeitsgemeinschaft Getreideforschung e.V.

Die Konferenzsprache war, wie in den Vorjahren auch, Englisch.

Begleitend zur Tagung fand eine interessante Maschinen- und Geräteausstellung statt, auf der sich die Teilnehmer intensiv mit den Ausstellern austauschen konnten. Raum für Gespräche, dem Kennlernen von Fachleuten und dem Vertiefen der Tagungsinhalte, boten die Pausen sowie die Abendveranstaltung.

Direkt im Anschluss an das 8. Bioethanol Technology Meeting fand die 63. Stärke-Tagung/Starch Convention statt.

Die ausführlichen Zusammenfassungen der Tagung 2012 sowie der Jahre 2010 und 2011 finden Sie nachfolgend.

Zurück