Gemeinsam für die
Getreidebranche

Menschen, die an Zöliakie leiden, müssen ein Leben lang auf den Verzehr von Produkten aus Roggen, Weizen und Gerste verzichten, da die darin enthaltenen Speicherproteine (Gluten) eine schwere Schädigung der Dünndarmschleimhaut verursachen. Die einzige Therapie ist eine lebenslange glutenfreie Diät, bei der die tägliche Aufnahme von Gluten unter 10 mg liegen sollte. Dies bedeutet für die Betroffenen, dass sie eine große Palette von Lebensmitteln wie Brot, Teigwaren und Bier nicht konsumieren dürfen. Für glutenfreie Lebensmittel ist ein Höchstwert von 20 mg Gluten pro kg Lebensmittel vorgeschrieben. Um diesen Wert genau bestimmen zu können, müssen geeignete Referenzmaterialien für Gluten zur Verfügung stehen.

Das derzeit am besten charakterisierte Referenzmaterial für die Bestimmung von Gluten ist das so genannte PWG-Gliadin, das von der Working Group on Prolamin Analysis and Toxicity (kurz Prolamin Working Group, PWG) hergestellt wurde1. PWG-Gliadin besteht aus der Gliadinfraktion einer Mischung von 28 in Europa angebauten Weizensorten. PWG-Gliadin ist homogen, vollständig in 60%-igem wässrigen Ethanol löslich und wird regelmäßig auf den Proteingehalt und die Stabilität untersucht. Einige ELISA-Kits zur Glutenbestimmung verwenden PWG-Gliadin für die Kalibrierung.

Die Arbeitsgemeinschaft Getreideforschung e.V. ist seit dem Jahr 2019 offiziell für den internationalen Vertrieb des PWG-Gliadins verantwortlich.

Sie möchten gerne dieses Referenzmaterial nutzen? Teilen Sie uns Ihr Interesse unter info@agf-detmold.de mit und wir unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.wgpat.com/pwggliadin.html

 

 

People  suffering from celiac disease (CD) need to avoid products from wheat, rye and barley because the storage proteins (gluten) present in these cereals lead to a severe damage of the small intestine. The only therapy is a life-long gluten-free diet that limits the gluten intake to 10 mg per day. This implies that CD patients are not allowed to consume a large number of foods such as bread, pasta and beer. For gluten-free foods a maximum residue level of 20 mg gluten per kg food has been laid down. To ensure that gluten-free foods are compliant to this threshold, suitable gluten reference materials are required.

The best characterized reference material available for gluten analysis is the so-called PWG-gliadin that was developed by the Working Group on Prolamin Analysis and Toxicity (briefly Prolamin Working Group, PWG)1. PWG-gliadin constitutes the purified gliadin fraction extracted from a mixture of the 28 most common European wheat cultivars, as of 1999. It is homogeneous, completely soluble in 60% ethanol, regularly monitored for protein content and stability and widely used to calibrate ELISA test kits and other methods for gluten analysis.

The Arbeitsgemeinschaft Getreideforschung e.V. (Association of Cereal Research) has been the distributor of PWG-gliadin since 2019. If you are interested in this reference material please express your interest via info@agf-detmold.de and we will send you a quotation.

Further information on PWG-gliadin is available on the PWG website (http://www.wgpat.com/pwggliadin.html).

 

1. Van Eckert, R., Berghofer, E., Ciclitira, P.J., Chirdo, F., Denery-Papini, S., Ellis, H.J., Ferranti, P., Goodwin, P., Immer, U., Mamone, G., Mendez, E., Mothes, T., Novalin, S., Osman, A., Rumbo, M., Stern, M., Thorell, L., Whim, A., Wieser, H., 2005. Towards a new gliadin reference material-isolation and characterisation, Journal of cereal science 43 (2006) pp. 331-341.

Zurück